ALLTAG LEBEN – SELBSTBESTIMMT UND EIGENSTÄNDIG

Übergeordnetes Ziel in der Ergotherapie ist immer die Erreichung einer größtmöglichen Selbstständigkeit, gesellschaftlichen Teilhabe und Lebensqualität im Alltag!

 

ErgotherapeutInnen unterstützen und begleiten Menschen, die aufgrund einer Krankheit, eines Unfalls, einer Behinderung oder einer Entwicklungsstörung in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Dazu werden spezifische Aktivitäten aber auch Umweltanpassungen und Beratung des gesamten sozialen Umfeldes durchgeführt. Die Ergotherapie vertritt eine ganzheitliche Sichtweise und bezieht körperliche, kognitive, soziale und emotionale Faktoren in die Behandlung ein.

 

Ergotherapie wird von den Krankenkassen anerkannt, wenn eine ärztliche Zuweisung vorliegt. Ihr Hausarzt kann Ihnen diese Zuweisung ausstellen. Die Kassen zahlen bei einer Wahltherapeutin wie mir einen gewissen Anteil der Gesamtkosten, dieser variiert je nach Krankenkasse (manche Kassen übernehmen sogar die gesamten anfallenden Kosten, gerne kann ich Ihnen Auskunft geben).

 

Weitere Informationen können Sie gerne über unser Kontaktformular anfordern oder auch beim Bundesverband der ErgotherapeutInnen Österreichs nachlesen.

 

 

 

Von 2005 bis 2008 habe ich die Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Akademie für Ergotherapie in Linz absolviert und mit Diplom abgeschlossen. Die folgenden Jahre konnte ich Berufserfahrungen in den führenden neurologischen Kliniken in Linz und Salzburg sammeln und auch viel von meinen KollegInnen lernen (auch in Zusammenarbeit mit PhysiotherapeutInnen und LogopädInnen). Zudem habe ich die Ausbildung zur Bobath-Therapeutin absolviert, den Grund- und Aufbaukurs in Kinaesthetics und mehrere kleinere Fortbildungen.

 

Meine Therapieangebote im Speziellen sind:

  • Förderung der Sinne und der Wahrnehmung nach verschiedenen Konzepten
  • Aktiv-assistive sowie passive Mobilisation von Muskeln, Gelenken und Nerven
  • Verbesserung und Erhalt aktiver Bewegungen, Koordination, Feinmotorik
  • Training der Mobilität: Lagewechsel, Aufstehen, Fortbewegung…
  • Sturzprävention und Gleichgewichtstraining
  • ADL-Training (Activities of daily living) von Basalen Fähigkeiten wie Waschen, Anziehen, Toilettenbenutzung, Essen… bis hin zu Hobbies und Freizeitaktivitäten
  • Kognitives Training – das bedeutet Training von Hirnleistungen wie Aufmerksamkeit, Konzentration, Gedächtnis, Orientierung, Handlungsplanung und Problemlösung
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und -schulung (von kleinen Hilfsmitteln wie adaptiertes Besteck bis hin zu Rollstühlen)
  • Emotionale Unterstützung und Begleitung, Krankheitsbewältigung
  • Beratung von (pflegenden) Angehörigen
  • Ergonomieberatung (rücken- und gelenkschonendes Gestalten des Alltages)
  • Präventives Training der beschriebenen körperlichen sowie mentalen Leistungen

 

Dabei habe ich mich auf die Fachbereiche Neurologie und Geriatrie (Erwachsene und SeniorInnen) spezialisiert und vor allem in diesen Bereichen Zusatzausbildungen absolviert. Gerne können wir die Therapie auch in Form von Hausbesuchen durchführen.

 

Ich freue mich auf Sie!
Doris